Datum und Uhrzeit des Einsatzes

Dienstag, 14.01.2020, 09:23 bis 11:45 Uhr

 

Technische Hilfeleistung - Ausgelaufene Flüssigkeit

Tangermünde Stadt, Querstraße u.a.

 

Ausrückende Fahrzeuge / Anhänger der Feuerwehr

ELW 1              Einsatzleitwagen mit 2 Kameraden

LF 20/16          Löschgruppenfahrzeug mit 6 Kameraden

RW 1                Rüstwagen mit 3 Kameraden

Ortsfeuerwehr Miltern mit Tanklöschfahrzeug (TLF 16/25)

Bereitschaft im Feuerwehrhaus

2 Kameraden

Eingesetzte Mittel und Geräte

2 x Gerätesatz Verkehrssicherung,  170 kg Ölbinder Typ III

Anwesenheit anderer Behörden und Einrichtungen

Polizei

Kreisstraßenmeisterei

Ölwehr Landkreis Stendal

Ordnungsamt und Bauhof der Stadt Tangermünde

Kurzbericht

Am 14. Januar wurde die Ortsfeuerwehr Tangermünde zum zweiten Einsatz im Jahr 2020 alarmiert. Eine Spur einer unbekannten Flüssigkeit wurde in der Querstraße in Tangermünde gesichtet.

Nach dem Eintreffen der ersten Kräfte bestätigte der Test mit Ölnachweispapier die gemeldete Lage. Es wurde, der Flüssigkeitsspur folgend, Ölbindemittel aufgetragen. Der Leitungsdienst fuhr währenddessen der Spur hinterher. Es stellte sich nun doch eine Schadenlage größeren Ausmaßes dar. Die Ortsfeuerwehr Miltern wurde an die Einsatzstelle hinzugerufen, sowie auch die Polizei, zwischenzeitlich war der Verursacher festgestellt. Der städtische Bauhof unterstützte bei der Wiederaufnahme des kontaminierten Ölbindemittels.

Die Dieselspur durchquerte in Tangermünde die Breitscheidstraße, Verlängerte Carlbauer Straße, den Käthe-Kollwitz-Ring, den Schwarzen Weg, Langensalzwedler Weg und die Arneburger Straße. Sie führte weiter bis in die Ortschaft Arnim. Bis dorthin übernahmen die Kreisstraßenmeisterei und die Ölwehr des Landkreises Stendal die Gefahrenabwehr. In den Gemeinden der Hansestadt Stendal die Ortsfeuerwehr Stendal.

Die Einsatzstellenübergabe erfolgte an einen Mitarbeiter des Ordnungsamtes.

Einsatzbilder