Datum und Uhrzeit des Einsatzes

Freitag, 29.09.2018, 19:39 bis 22:45 Uhr

 

Brand - Brennendes Müllhaus und brennender Pkw

Tangermünde Stadt, Richard-Wagner-Straße

 

Ausrückende Fahrzeuge / Anhänger der Feuerwehr

ELW 1              Einsatzleitwagen mit 1 Kameraden

LF 20/16          Löschgruppenfahrzeug mit 6 Kameraden

DLA(K) 23/12  Drehleiter mit 3 Kameraden

LF 20               Löschgruppenfahrzeug mit 6 Kameraden

Ortsfeuerwehr Miltern mit Tanklöschfahrzeug (TLF 16/25) und Löschgruppenfahrzeug (LF 8/6) und 10 Kameraden

Bereitschaft im Gerätehaus

8 Kameraden

Eingesetzte Mittel und Geräte

200 Meter Druckschlauch, 3 x C-Hohlstrahlrohr, 8 x Pressluftatmer, 2 x Wärmebildkamera, 1 x Hochleistungslüfter, 1 x Power Moon, 140 Liter Schaumbildner, Verkehrssicherungsgerät

Anwesenheit anderer Behörden und Einrichtungen

Polizei

Mitarbeiter der Wohnungsbaugesellschaft

Kurzbericht

Die Leitstelle Altmark alarmierte unsere Ortsfeuerwehr zu einem Brand eines Müllhauses und eines Pkws in die Richard-Wagner-Straße. Ein Löschzug begab sich zur Einsatzstelle.

Dort eingetroffen bestätigte sich die Alarmmeldung. Das Müllhaus und ein direkt daneben abgestelltes Fahrzeug befanden sich in Vollbrand. Ein weiter Pkw auf dem davor befindlichen Parkplatz war durch die Wärmeentwicklung beschädigt. Das Feuer griff auf die Fassade des direkt dahinter stehenden Mehrfamilienhaus über. Eine erhebliche Rauchentwicklung zog in Richtung Balkons des Wohngebäudes.

Die Ortsfeuerwehr Miltern wurde nachalarmiert und eine umfangreiche Brandbekämpfung mit Wasser und im Folgenden mit Schaum durchgeführt. Die Bewohner von 24 Mietwohnungen sind von der Polizei aufgefordert worden ihre Wohnungen umgehend zu verlassen.

Gegen 20 Uhr war das Feuer unter Kontrolle. Ein Hochleistungslüfter sorgte für Rauchfreiheit in einem Treppenaufgang des Wohnhauses. Zwei eingesetzte Wärmebildkameras unterstützten die Maßnahmen zur Brandbekämpfung, für die Ausleuchtung sorgte neben Flutlicht ein Power Moon.

Nach dem Abschluss der Arbeiten kehrten die Mieter in die Wohnungen zurück. Die Einsatzstellenübergabe erfolgte an einen Mitabeiter der Wohnungsbaugesellschaft. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Einsatzbilder